Kinderwunsch nach Brustkrebs

20201104_131439[1]

„Ich bin schwanger.“

Mit beinahe 37 Jahren erwarten mein Mann und ich im nächsten Frühjahr unser zweites Kind. Unser erstes Kind ist fast 4 Jahre alt und wird bald ein großer Bruder sein.

Bis hierhin könnte diese Aussage gewöhnlicher beinahe nicht sein.

Doch mein Weg hierher ist nicht ganz so gewöhnlich, wie in den meisten Familien.

Die Hürden, die meine Familie und ich bis zum Ausspruch dieser drei gewöhnlichen Worte nehmen mussten, waren zahlreich. 

Genau genommen führte mein Weg mich über eine Brustkrebsdiagnose, eine Chemotherapie, eine beidseitige Brustamputation, eine Antikörpertherapie und eine Hormon-Therapie und zu guter Letzt die Aussage der Ärzte, nie wieder ein Kind zu bekommen heute hierher.

Was ich mit meinem Körper gerade tue, um ein weiteres Kind zu gebären, ist ein Experiment. Im Grunde ein Experiment zwischen Leben und Sterben. Denn ich habe meine Anti-Hormon-Therapie auf eigenen Wunsch unterbrochen, um schwanger zu werden. Die Therapie sollte mir eigentlich einen Fahrschein in ein krebsfreies Leben bescheren. Also, wieso gehe ich dieses Risiko ein?

Man könnte sagen, ich bin verrückt – lebensmüde – vielleicht sogar egoistisch oder unvernünftig. Man könnte aber auch hinter die Fassade einer Frau blicken, die sich entschieden hat, sich von einer Krebsdiagnose nicht einen ihrer größten Wünsche zerstören zu lassen. Manche nennen mich mutig. 

Eine Menge Abwägungen und Gespräche hat es benötigt, um hierher zu kommen. Warum uns diese Entscheidung alles andere als leicht gefallen ist, und was die Risiken einer Schwangerschaft nach der Brustkrebs darstellen, erfährt Du hier auf diesen Seiten.

 

 

Meine Schwangerschaft nach Brustkrebs

Endlich bin ich schwanger!!! Sei mit dabei - Lies hier regelmäßig neue Posts zu meiner laufenden Schwangerschaft.

Kinderwunsch nach Krebs

Ist es überhaupt noch möglich, nach einer Krebserkrankung schwanger zu werden? Was Du beachten solltest ...

FertiProtect

Der Kinderwunsch sollte am Besten bereits vor Beginn der Therapie thematisiert werden! Hier erfährst Du alles über das sogenannte Ferti-Protect

Die Risiken

Eine Schwangerschaft vervielfacht die Östrogene im Körper. Insbesondere bei Östrogenpositiven Tumoren kann eine Schwangerschaft Risiken bergen.

To Do's vor einer Schwangerschaft

Wenn Du Dich für eine Schwangerschaft nach Brustkrebs entscheidest, solltest Du einige Dinge im Vorfeld beachten und erledigen.

Die POSITIVE Studie

Eine international angelegte Studie möchte die Möglichkeit prüfen, die Anti-Hormon-Therapie für zwei Jahre zu unterbrechen, um eine Schwangerschaft auszutragen. Ist das möglich?

Natürlich Schwanger werden?

Eine Chemotherapie greift die Eierstöcke der Frau an. Ob dennoch eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege möglich ist, und welche Formen der Unterstützung es gibt, erfährst Du hier.

Schwangerschaft nach Brustkrebs

ein Herzenswunsch bleibt ...

close

Bald erhältlich!

Das Buch zum Blog krebsfroh:

"Mamma-Karzinom"