Der Tag der Tage. Das Warten hat ein Ende!

schwanger

Mein Mann und Junior sind heute Vormittag bei der Musikgruppe. Die dauert gerade mal eine gute halbe Stunde, also nicht viel Zeit für mich, meinen geheimen Plan auszuführen: Beim Schwangerschaftstest von Junior haben mein Mann und ich gemeinsam die unendlichen 2 Minuten verbracht. Damals war mir allerdings schon ziemlich klar, dass ich schwanger bin.


Heute bin ich nicht so sicher, aber doch sehr sehr zuversichtlich. 


Meine Temperatur ist heute morgen immer noch nicht gefallen, das könnte das eindeutige Zeichen sein und die Indizien für ein “Positiv” dichten sich.


Ich habe sogar schon heimlich einen teuren clearblue Schwangerschaftstest gekauft. Nicht, dass ich nicht ohnehin gefühlte 200 Stück der günstigen Tests zu Hause haben würde. Aber für ein potenzielles “Positiv” wollte ich mir einen Luxustest gönnen.


Sobald die Jungs weg sind, laufe ich also mit Handy ins Bad. Ich bin perfekt vorbereitet: 

Teurer Schwangerschaftstest: griffbereit. 

Handy für 2 Minuten Timer und live-Reaktions-Video (nur für alle Fälle): griffbereit. 

Sichergestellt, dass die Jungs nichts vergessen haben und nochmal zurückkommen und mich in flagranti erwichen: check.

Herz bis in den Hals klopfen spüren: check. 

Es kann also los gehen. 

Zumindest bin ich zuversichtlich. 

Also ab auf das 10 Euro Stäbchen. 

Danach kommt mal wieder warten. 


Der kluge kleine Test zeigt sogar die Phasen seiner Auswertung an. Sobald der Balken vollständig ist, erscheint im Anschluss in Worten das ERgebnis. Das ist besonders erleichternd, denn dann passieren keine grausamen und qualvollen Interpretationsfehler.


Einige der längsten zwei Minuten meines Lebens beginnen… 

Der Balken arbeitet und mein Herz auch. Ich hoffe, es hüpft vor Aufregung nicht gleich aus mir heraus.


Obwohl es mir ewig vorkommt, merke ich, dass es definitiv schneller geht als 2 Minuten.. 

Der letzte Teil des Balkens… 


Luft anhalten… 


“SCHWANGER”


Schwarz auf grau/beigem Hintergrund das eine kleine Wort, auf das ich seit 1307 Tagen gewartet habe. 186 Wochen und 5 Tage oder 1307 Tage oder 31 368 Stunden oder 1 882 080 Minuten oder 112 924 800 Sekunden sind seit dem Schlimmsten Tag meines Lebens vergangen. 


Und heute stehe ich hier in meinem kleinen Badezimmer mit einem kleinen blau-weißen Stab in der Hand: Ich habe es geschafft. Wir haben es geschafft. Als das Leid und die Sorgen, Ängste, Hoffnungen. Vorbereitungen, Schmerzen, Entbehrungen, der Neid und unzählige Tränen haben mich hier und heute an diesen Punkt gebracht- zu diesem einen Wort, dass mir alles bedeutet: schwanger.


Ich weine! 


Endlich einmal mehr vor lauter Glück. 

All das liegt hinter mir, der ewige Weg und heute wird einer meiner größten Wünsche Wirklichkeit: ich bin schwanger.

close

Bald erhältlich!

Das Buch zum Blog krebsfroh:

"Mamma-Karzinom"