Wer ist krebsfroh?

Ich bin Sandra. 

Und krebsfroh… 

… denn ich bin meiner Krebserkrankung tatsächlich sehr dankbar und im Nachhinein froh, sie bekommen zu haben. 

Warum? 

Weil ich mein Leben dadurch von Grund auf verändert habe. 

Und heute bin ich glücklicher, als je zuvor!

Seit 2015 bin ich verheiratet. 

Anfang 2016 wurde ich mit Junior schwanger. 

Ende 2016 erhielt ich meine Brustkrebsdiagnose, mit 33 Jahren und vier Wochen nach der Geburt von Junior. 

Mein Tumor bekam den verdienten Namen: Adolf. 

Sein Charakter definiert sich ziemlich genau so: 

G2, N0, M0, T2, 

Ki67 15%

Her2/ neu +++

Östrogen+ (ER+)

Progesteron – (PrG -)

2017 bekam ich die Diagnose BRCA 2- Genträgerin, erhielt eine Chemotherapie, hatte eine beidseitige Mastektomie mit Wiederaufbau durch Silikon. Das gesamte Jahr habe ich außerdem meiner Antikörpertherapie gewidmet. Mitte des Jahres begann außerdem meine Anti-Hormon-Therapie.

2018 war beinahe “langweilig”, weil ich “nur” meine Anti-Hormon-Therapie genommen habe. 

Ende 2019 habe ich die Therapie unterbrochen, um erneut schwanger zu werden. 

Frühjahr 2020 habe ich meine Periode wieder bekommen und bin seit Juni 2020 mit Babygirl schwanger. 

2021 wird Babygirl unsere Familie komplett machen und ich werde die Anti-Hormon-Therapie für die restlichen 3 Jahre fortsetzen. 

 

close

Bald erhältlich!

Das Buch zum Blog krebsfroh:

"Mamma-Karzinom"